Hörendes Gebet – hautnah erlebt

In unsere Hauskreis-Kleingruppe erörterten wir heute das Thema „Hörendes Gebet“. Und dies nicht nur in der Theorie, sondern ganz praktisch. Über ein spezielles Verfahren stellten wir sicher, dass sich keine eigenen Gedanken, Eindrücke oder Empfindungen in das Hörende Gebet einschleichen konnten. So wussten wir während unseres Gebets nicht, wem die empfangenen Eindrücke galten.

Wir beteten zu Beginn gemeinsam und baten vor allem um Erkenntnis über die Gaben der Beteiligten und welche Aufgabe/n Gott für uns in unserer Gemeinde vorgesehen hat. Dabei ist jeder für sich ins Gebet gegangen und wurde still, um zu hören, zu sehen (vor dem inneren Auge) und zu fühlen, welche Eindrücke kamen. Dabei wurden alle Eindrücke notiert und später allen Gebetsteilnehmern offen gelegt und beschrieben.

Dabei sind viele interessante Eindrücke entstanden, die wir nutzen wollen, um sie mit ins Gebet zu nehmen. Eine konkrete Gemeindeaufgabe ist heute nicht aufgetaucht, aber Stärken und Begabungen wurden bestätigt oder hervorgehoben.

Danke Jesus!